Vom Urlaubsbudget und der Reiselust

 

Wie viele Bürger hierzulande in den Urlaub fahren möchten, wie hoch im Durchschnitt ihr eingeplantes Urlaubsbudget dafür ist und gegen welche Gefahren rund um die Reise sich die meisten absichern möchten, zeigt eine aktuelle Umfrage

Vom Urlaubsbudget und der Reiselust

Vom Urlaubsbudget und der Reiselust

 

18.6.2018 (verpd) Eine aktuelle Studie zeigt, dass fast zwei Drittel der Bürger hierzulande in diesem Jahr verreisen möchten und dafür fast 2.400 Euro Urlaubsbudget einplanen. Ein Großteil der Reisewilligen will im Ausland seinen Urlaub verbringen. Viele möchten zudem bestimmte Risiken, die es rund um die Reise gibt, abgesichert wissen.

Im Frühjahr dieses Jahres hat ein zu einer Versicherungs-Gesellschaft gehörende Dienstleister rund um den Bereich Reisen eine aktuelle Studie veröffentlicht. Die Untersuchung basiert auf einer vom Institut Ipsos Public Affairs durchgeführten Telefonbefragung unter jeweils 1.000 Verbrauchern aus 14 Ländern.

Ein Umfrageergebnis: Von den 1.000 befragten Bürgern hierzulande wollen fast zwei von drei in diesem Jahr in den Urlaub fahren ­– so viele wie seit 2010 nicht mehr. Das Budget liegt bei 2.376 Euro, was der Studie zufolge fast 420 Euro über dem europäischen Durchschnitt liegt.

Die wichtigsten Elemente einer Reiseabsicherung

Gefragt wurde darüber hinaus nach den wichtigsten drei Risiken rund um eine Reise, die die Bürger bei der Überlegung, eine Reiseversicherung abzuschließen, abgesichert haben möchten. Die meisten Befragten, nämlich sechs von zehn, nannten hier einen gewünschten Kostenschutz für einen aufgrund von Notfällen notwendigen Reiserücktritt. Jeder vierte möchte einen solchen Schutz auch für den Fall, dass eine bereits angetretene Reise wegen eines Notfalles abgebrochen werden muss.

Beispiele für solche Notfälle sind ein schwerer Unfall des Reisenden oder ein Brandschaden am eigenen Haus kurz vor oder während der Reise. Derartige Risiken lassen sich mit einer Reiserücktritts- und Reiseabbruch-Versicherung absichern.

Für mehr als 60 Prozent gehört eine Absicherung für den Fall, dass eine medizinische Versorgung, und für mehr als die Hälfte, dass ein Krankenrücktransport während der Reise versichert ist, zum wichtigsten Versicherungsumfang einer Reiseversicherung. In der Regel kann dies mit einer Auslandsreise-Krankenversicherung abgedeckt werden.

Bestehender Versicherungsschutz auf Urlaubsreisen

Gefragt wurde zudem, gegen welche Risiken die Bürger während einer Reise für gewöhnlich mit einer Versicherungs- oder Assistance-Police bereits abgesichert sind – Mehrfachnennungen waren möglich.

Am häufigsten, nämlich sechs von zehn Befragte sind nach eigenem Bekunden gegen die Risiken eines häuslichen Notfalls und einer Autopanne während der Reise abgesichert. Einen finanziellen Schutz und sonstige Hilfsleistungen im Falle einer Autopanne bietet zum Beispiel ein Kfz-Schutzbrief, der häufig gegen einen geringen Aufpreis in der Kfz-Versicherung mitversichert werden kann.

Mehr als die Hälfte der Befragten hat nach eigenen Angaben einen Versicherungsschutz für den Fall gesundheitlicher Probleme von sich oder einem mitreisenden Familienangehörigen sowie im Falle eines Transportmittelunfalles im Urlaub, beispielsweise über eine Auslandsreisekranken-Police. Jeder zweite ist zudem gegen Gepäckverlust zum Beispiel über eine Reisegepäck-Versicherung abgesichert. Tipp: Ein Versicherungsexperte kann klären, ob gravierende Absicherungslücken im Hinblick auf eine geplante Reise bestehen, und wie diese am besten abgedeckt werden können.