Wegweiser für Schulabgänger

 

Spätestens zum Ende des letzten Schuljahres sollten sich Schüler Gedanken machen, welchen beruflichen Weg sie gehen wollen. Kostenlose Broschüren und Onlineinformationen von neutralen Stellen unterstützen sie bei der Suche nach dem passenden Einstieg ins Berufsleben.

Wegweiser für Schulabgänger

Wegweiser für Schulabgänger

 

25.6.2018 (verpd) Viele Schüler sind bis zum Ende ihrer Schulzeit noch unentschlossen, welchen beruflichen Weg sie einschlagen möchten. Und auch die Möglichkeiten, die einem nach der Beendigung der Schule offenstehen, sind oftmals vielfältig, vom Beginn einer Ausbildung oder eines Studiums bis hin zu einem zeitlich begrenzten Auslandsaufenthalt oder dem Ableisten eines freiwilligen Dienstes. Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Weg bieten diverse öffentliche Institutionen in Form von kostenlosen Ratgebern und Onlineinformationen.

Bald werden wieder mehrere Hunderttausend Schüler ihre Schulzeit beenden. Doch zum Teil wissen einige noch nicht, welchen Beruf sie später ausüben möchten. Andere haben zwar bereits einen konkreten Berufswunsch, wissen aber nicht, wie sie ihr Ziel erreichen können. Zudem wird es auch in diesem Jahr wieder einige geben, die sich eine Auszeit zwischen Schule und Ausbildung oder Studium wünschen und diese sinnvoll ausgestalten wollen.

Unterstützung zu den Fragen, welcher Beruf der passende sein könnten, wie man sein gewünschtes Berufsziel erreicht oder wie sich eine Auszeit sinnvoll planen lässt, geben Broschüren und Webportale von offiziellen Institutionen. Zu nennen sind hier insbesondere die Bundesagentur für Arbeit (BA) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Hilfe zur Berufswahl

Das BA stellt beispielsweise in seinem Webportal www.arbeitsagentur.de diverse Tools, interaktive Schritt-für-Schritt-Erklärungen und strukturierte Informationen bei der Suche nach der geeigneten Berufswahl. Mit einem Selbsterkundungstool kann der Nutzer zum Beispiel analysieren, welcher Beruf oder Studiengang zu seinen Fähigkeiten, Interessen und Wünschen passt.

Eine Orientierung bei der Berufswahl mit Informationen, Checklisten, hilfreichen Adressen und Links bieten zudem die Webportale der BA (www.planet-beruf.de) und des BMBF (www.praktisch-unschlagbar.de). Unter www.berufe.tv, einer weiteren Website der BA, stehen über 350 Filme zu Ausbildungs- und Studienberufen zum kostenlosen Abruf bereit.

Ausführliche Erläuterungen zu zahlreichen Berufen gibt es zudem von der BA unter berufenet.arbeitsagentur.de und vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln Medien GmbH unter www.beroobi.de. Für zugewanderte Eltern, die ihre Kinder beim Einstieg ins Berufsleben unterstützen möchten, gibt es in mehreren Sprachen die kostenlos downloadbare Broschüre des BMBF „KAUSA Elternratgeber: Ausbildung in Deutschland“.

Ausbildung oder Studium?

Wer noch nicht sicher ist, ob er lieber eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren möchte, findet im online abrufbaren Leitfaden Ausbildung und im Leitfaden Studium der BA entsprechende Hintergrund-Informationen und Entscheidungshilfen. Vom BMBF gibt es den kostenlos online herunterladbaren Ratgeber „Ausbildung oder Studium?“ des BMBF mit Informationen, Tipps sowie weiterführende Links, die bei der Entscheidung zwischen Ausbildung oder Studium weiterhelfen.

Hilfen für die richtige Berufs- oder Studienwahl für Abiturienten und Fachabiturienten gibt es unter www.abi.de, ebenfalls eine Website der BA. Wird eine berufliche Ausbildung angestrebt, erfährt man in der 60-seitigen Broschüre „Schule und dann?“ des BMBF unter anderem, was bei der Berufswahl und Ausbildungsplatzsuche wichtig ist und wie eine gute Bewerbung aussehen sollte.

Wer sich für ein Studium entscheidet, findet unter www.hochschulkompass.de neben diversen Grundlagen-Informationen zum Studieren einen Onlinetest, der ermittelt, welches Studium am besten zu einem passt. Eine Suche nach offenen Lehrstellen ist im BA-Webportal jobboerse.arbeitsagentur.de möglich. Nach angebotenen dualen Studienplätzen oder Ausbildungsstellen mit Zusatzqualifikationen kann unter www.ausbildungplus.de, einem Webportal des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), recherchiert werden.

Pause zwischen Schule und Ausbildung oder Studium

Für alle, die sich eine Auszeit zwischen Schule und Ausbildung oder Studium wünschen, gibt es im BA-Webportal Informationen, wie sich diese Zeit sinnvoll gestalten lässt. Beschrieben werden hier unter anderem die Möglichkeiten zum Beispiel ein Praktikum zu absolvieren, einen freiwilligen Dienst zu leisten, zu jobben oder auch für eine gewisse Zeit ins Ausland zu gehen.

Unter www.abi.de findet man umfassende Informationen zu Freiwilligendiensten und Praktika bis hin zum Jobben im In- oder Ausland.

Details zu den Freiwilligendiensten bietet auch der Webauftritt des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben unter www.bundesfreiwilligendienst.de. Übrigens: Grundsätzlich ist es für Eltern und Kinder nach dem Schulabschluss sinnvoll, sich von einem Versicherungsfachmann beraten zu lassen, um mögliche Absicherungslücken, die durch die geänderte Lebenssituation zum Beispiel als Azubi oder Student entstehen können, zu verhindern.

Tagged on: